KALK. 11. Dezember 2016. Seit einigen Monaten geben Lehrer der KTS sowie StudentInnen und engagierte Frauen und Männer aus anderen Berufen und Kontexten in den Mittagsstunden im Camp der Kantstraße 1a zusätzlichen Deutschunterricht. Diese Kurse sollen ab Januar neu aufgezogen und – wenn möglich – ausgebaut werden. Hierfür suchen wir weitere Interessierte.

 

Ziel ist, den Geflüchteten weiterhin einen Ort zu bieten, an dem sie sich in entspannter und friedlicher Atmosphäre der deutschen Sprache annähern können. Wir wollen ihnen helfen, einen Grundwortschatz zu erlernen, erste grammatische Strukturen kennen zu lernen und ihnen ein geschütztes Umfeld zur ungezwungenen Konversation bereiten. Eintönigen „Frontalunterricht“ versuchen wir dabei zu vermeiden, sondern wir wollen gemeinsam mit unseren neuen Nachbarn in die vielfältige deutsche Sprache eintauchen. Und nebenbei lernt man im Unterricht mit anderen auch die eigene Sprache noch einmal neu und anders kennen.

Wer sich für den Unterricht interessiert, muss kein/e examinierte/r Lehrer/in sein, sondern lediglich über die grundlegende  Motivation und die Freude an der Zusammenarbeit mit Geflüchteten, über Geduld und über Phantasie bei der Vermittlung der deutschen Sprache verfügen.

Eckdaten für Interessierte:

Das neue Unterrichts-Intervall soll am 9. Januar 2017 starten.

Im Idealfall übernimmt jede Lehrperson einen Wochentag und unterrichtet regelmäßig über einen Zeitraum von 90 Minuten.

Kernzeit ist von 12:45 bis 14:15 Uhr.

Lernort ist das Camp.

Kontakt bei Interesse via: sprachkursefuergefluechtete@gmail.com